Um den Anforderungen des MDR ab Mai 2021 nachzukommen, ist in einigen Fällen eine patientenbezogene Dokumentation von Chargennummer (LOT-Nummer) erforderlich. Die wichtigsten Antworten rund um die Medizinprodukteverordnung haben wir in diesem Artikel für euch dokumentiert: Das Wichtigste zur neuen Medizinprodukteverordnung (MDR).

Hierzu bietet Wawibox Pro die Option, in der Materialverwaltung hinterlegte Chargennummern und Produktinformationen auf Chargenetiketten zu drucken, um diese in andere Systeme (z.B. Praxisverwaltungssystem) ohne manuelles abschreiben der Daten zu hinterlegen. Wie ihr diese Chargenetiketten für eure Produkte erzeugt, erfahrt ihr hier: Lückenlose Dokumentation durch Chargenetiketten

Um in der Praxisverwaltung Solutio Charly anhand der Wawibox Chargenetiketten die Dokumentation durchzuführen, haben wir hier für euch die wichtigsten Schritte beschrieben. Die Benutzeroberfläche kann sich je nach verwendeter Version der Software leicht unterscheiden.

Als ersten Schritt empfehlen wir, in den Stammdaten die Komplexe standardmäßig um einen Zusatztext zu erweitern, der euch hilft, die Chargendokumentation immer an der entsprechende Stellen zu hinterlegen. Hierzu könnt ihr beispielsweise im Behandlungseintrag den Zusatz "Chargenrückverfolgung:" ergänzen, wie es auf dem folgenden Screenshot dargestellt ist.

Um im Praxisalltag die Dokumentation in der Akte eines Patienten zu dokumentieren, öffnet ihr dessen Behandlungsblatt und erfasst zuerst wie gewohnt die durchgeführte Leistung.

Durch einen Doppelklick auf den Behandlungseintrag gelangt ihr in ein Textdokument. In diesem kann nun mithilfe eines Barcode Scanners die Chargennummer oder, bei Nutzung von erweiterten Chargenetiketten, die Chargennummer inkl. Bestell- und Produktinformationen hinterlegt werden. Hierbei dient der Barcode Scanner als Gerät zur Texteingabe, d.h. anstatt die Daten auf eurer Tastatur einzugeben, werden diese mit einem Scan in das Dokument eingefügt. Wurden für die Leistung mehrere Produkte verwendet, können diese untereinander aufgelistet werden.

Nachdem ihr diese Eingabe bestätigt, werden die entsprechenden Informationen zusätzlich in der Behandlungsdokumentation angezeigt.

Nach diesen Schritten ist die Dokumentation in der Patientenakte abgeschlossen.

War diese Antwort hilfreich für dich?